Pause in Deutschland (10.12.2018 - 02.01.2019)

Was dann folgte waren 3,5 wunderschöne Wochen in Deutschland – diese Pause hatten wir einfach nötig. Es verging kein Tag, an dem wir nicht irgendetwas Tolles mit unseren Freunden und unserer Familie unternahmen. Wir waren brunchen, frühstücken und in all unseren Lieblingsrestaurants essen. Wir waren mit Zoé im Schwimmbad, im Tierpark, in der Shoppingmall und auf dem Indoor-Spielplatz. Auf diversen Weihnachtsmärkten gab es Karussellfahrten, Bratwürste, Glühwein und gebrannte Mandeln. Es wurden Schneemänner gebaut, Pizza selbst gemacht und Plätzchen gebacken. Die Männer trafen sich zum Schnitzel essen oder Karten spielen, die Mädels auf einige Gläschen Wein oder zum Sektfrühstück. Jan schaute sogar auf der Weihnachtsfeier seiner Firma vorbei und wir besuchten das Da Capo Varieté in Darmstadt. Zoé genoss es sichtlich mit all ihren Spielsachen in ihrem Kinderzimmer zu spielen und Tatj hatte endlich ihre heiß geliebte Badewanne wieder 😊. Weihnachten und Silvester im Kreis der Familien waren natürlich die Highlights (wenn man Zoé fragt war es evtl. auch der große Bauernhof, den das Christkind brachte 😉). Die ersten beiden Wochen genossen wir einfach nur und strichen die Reise komplett aus unseren Köpfen. Nach den Feiertagen waren die Akkus dann wieder geladen und wir stellten uns der Frage, wie es weitergehen sollte. Rückblickend ist uns bewusst geworden, was wir uns in den letzten Wochen, als das Wetter wirklich unbeständig war, selbst zugemutet hatten. Zoé war in dem engen Van einfach nicht ausgelastet und auch uns als Paar fehlte es an Zeit, da wir ja jeden Abend gezwungen waren mit Zoé um 20 Uhr ins Bett zu gehen, solange man nicht draußen sitzen konnte. Kein Platz die regennasse Kleidung zu trocknen und keine anständige Ausrüstung für wechselndes Wetter, ständig frieren und das Meer immer nur anschauen können anstatt darin zu baden. Kurzum – wir sind einfach Schön-Wetter-Camper und dies gab es im Winter in Europa einfach nicht beständig genug. Auch in Marokko sanken die Nachttemperaturen derzeit in den einstelligen Bereich, weshalb wir uns vorerst von den geplanten 2 Monaten Marokko verabschiedeten und uns entschlossen, die nächsten beiden Monate im wirklich Warmen zu verbringen. Lange überlegten wir hin und her, Sansibar, Hawaii, Florida und die Philippinen wurden wieder verworfen und letztendlich ließen wir die Flugpreise entscheiden: wir werden gleich nach Neujahr nach Dubai fliegen, dort eine Woche verbringen und dann weiter nach Thailand starten. Was genau wir uns in Süd-Ost-Asien alles anschauen wollen wir spontan entscheiden, nach 8 Wochen werden wir auf jeden Fall von Kuala Lumpur aus nach Hause fliegen. Und dann im März geht es mit unserem Jolly Sprinter wieder weiter, wie geplant wollen wir die iberische Halbinsel noch umrunden – dann hoffentlich bei frühlingshaften Temperaturen 😊